Logo
Logo

Aktuell

Wir brauchen unbedingt noch Helferinnen und Helfer

An folgenden Tagen und Zeiten suchen wir noch Leute, die uns unterstützen:

Samstag, 17.08.2019 Service von 13.00 - ca. 20.00 Uhr ca. 3-4 Personen
Samstag, 17.08.2019 Küche von 13.00 - ca. 20.00 Uhr ca. 2 Personen
Freitag, 23.08.2019 Service von 12.00- ca. 20.30 Uhr ca. 4-5 Personen
Freitag, 23.08.2019 Service von 17.00 - ca. 01-00 Uhr ca. 4-5 Personen
Sonntag, 25.08.2019 Buffet von 06.30 - ca. 13.30 Uhr 1 Person
Sonntag, 25.08.2019 Grill von 15.00 - ca. 20.00 Uhr 2 Personen
Sonntag, 25.08.2019 Bar von 14.00 - ca. 21.30 Uhr 2 Personen

Weitere Informationen

Noch 100 Tage bis zu den Volksfesten: Vieles ist gemacht – Vieles bleibt zu tun

Aktualisiert am:

Wie viele Fritteusen braucht es? Wo kommt die Resultatwand hin? Wer nimmt noch am Prominenten-Hornussen teil - und was braucht es, um ein richtiges Dorffest feiern zu können? Dies alles sind Fragen, welche das Organisationskomitee der Hornusserfeste (Verbands- und interkantonales Hornusserfest) Wasen und des Unteremmentalischen Jodlertreffens im Schlussspurt beschäftigen.

Unzählige Stunden haben die einzelnen Ressorts bis jetzt –100 Tage vor dem Fest- bereits in die Organisation investiert. Es benötigte viele Gespräche, zum Teil hitzige und emotionale Diskussionen. «Schlussendlich fand man aber immer einen gemeinsamen Nenner, oder man ging Kompromisse ein», sagt OK-Präsident Benz Röthlisberger. Er ist optimistisch, dass bis Mitte August alles auf dem Schlitten ist und der Grossanlass in der Gemeinde Sumiswald wie geplant durchgeführt werden kann.

Eine Uhr für die Bevölkerung und das OK
Es bleiben 100 Tage, bis das Volksfest beginnt. Sätze wie «mir luege de no», oder «es blibt ja no viu Zyt», sind im Organisationskomitee mittlerweile verpönt.

Wer vergessen sollte, wie wenig Zeit bleibt, wird nun auch am Strassenrand auf die letzten Vorbereitungstage aufmerksam gemacht.

«Zwei Sponsoren der Hornusserfeste ermöglichten es uns, am Sumiswalder Ortseingang von Gammenthal her einen Countdown aufzustellen», freut sich Michael Gerber, der dem Presse-Ressort vorsteht. Die Uhr der Moser-Baer AG konnte auf dem Firmengelände der Albiro AG prominent platziert werden.

Gestern, genau 100 Tage vor dem Festbeginn, wurde die Uhr in Betrieb genommen. Nun zählt der Countdown Tag für Tag runter, bis zum 16. August.

Dorffest und Prominenten-Hornussen
Am 16. August wird das Fest eröffnet. An diesem Tag soll es auf der Kleinegg ein Dorffest geben.

Ab 16.00 Uhr gibt es ein «Fyrabe-Bier», ab 18.00 Uhr steht ein Prominenten-Hornussen mit bekannten Persönlichkeiten wie Schwingerkönig Matthias Sempach oder Eishockey-Legende Martin Gerber auf dem Programm. «Viele der Prominenten haben in ihrem Leben noch nie einen Nouss geschlagen, das wird sicher amüsant. Dazu gibt es die Promis so nahe wie sonst kaum einmal zu sehen», betont Reto Wiedmer, der im OK für das Prominenten-Hornussen verantwortlich ist. Nach dem Hornussen gibt es für alle Gäste Barbetrieb mit Unterhaltung.

Helfereinsätze und Sponsorenverträge
Während der Organisation der Hornusserfeste gab es immer wieder grössere Herausforderungen. Eine solche ist die Suche nach Helferinnen und Helfer. Trotzdem heisst es beim zuständigen Ressort, dass alle Einsätze wie vorgesehen besetzt werden können. Viele regionale Vereine und die vereinseigenen Hornusserinnen und Hornusser werden während den Festtagen zahlreiche Helferstunden leisten.

Eine andere Herausforderung war die Suche nach Sponsoren. Diese verlief laut dem zuständigen Ressortchef Hans Gerber schliesslich jedoch sehr erfreulich. «Bis zum Fest, dürften alle Mannschafts- und Einzelschlägerpreise verkauft sein», sagt Hans Gerber.

Auf der Kleinegg geht etwas
Wer im Moment zwischen Sumiswald und Wasen über die Kleinegg unterwegs ist, bemerkt noch nicht, dass sich da im August mehrere tausend Sportler und Besucherinnen treffen werden.

Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen und Materialbestellungen weiterhin auf Hochtouren.

Am 9. August beginnt der Aufbau der Zelte und des Festplatzes; diese müssen innerhalb einer Woche komplett aufgebaut sein.

Eindrücklich sind die Pläne nach dem Fest: «Das Ziel ist es, dass wir zwei Tage nach dem Anlass alles zurückgebaut haben, um das Land den Landbesitzern wieder zurückgeben zu können», sagt Bau-Chef Stefan Krall. Mit den vielen Handwerkern, die bei der Hornussergesellschaft Wasen-Lugenbach aktiv sind, sind diese Pläne jedoch realistisch.  

Das Fest:
16. August Prominenten-Hornussen und Dorffest
17. August Emmentalisches Verbandsfest 1+2 Stärkenklasse
18. August Emmentalisches Verbandsfest 3+4 Stärkenklasse
22. August Emmentalischer Veteranentag
22. August Unteremmentalisches Jodlertreffen
23. Interkantonales Hornusserfest 3+4 Stärkenklasse
24. Interkantonales Hornusserfest 1+2 Stärkenklasse

Und wieder steht Wasen im Mittelpunkt

Aktualisiert am:

Die Hornussergesellschaft Wasen-Lugenbach organisiert im August 2019 das Emmentalische Verbandsfest sowie ein Interkantonales Hornusserfest.

Im kommenden August soll es wieder soweit sein. Nach 1993 und 2005 organisiert die Hornussergesellschaft Wasen- Lugenbach wieder das Emmentalische Verbandsfest und das Interkantonale Hornusserfest. Das Organisationskomitee wird von Benz Röthlisberger geleiet: «Trotz zwei Organisationen von Hornusserfesten in den letzten 25 Jahren, darf dabei nicht von Routine gesprochen werden», sagt der OK-Präsident. Dabei erwähnt er vor allem zeitaufwändige Dinge: «Heute muss zum Beispiel ein detailliertes Sicherheitskonzept erstellt werden. Bei den letzten Ausgaben 1993 und 2005 wurde in dieser Hinsicht noch weniger verlangt.» Das Rad, beziehungsweise die Hornusserfeste in Wasen, müssen aber nicht komplett neu erfunden werden. So werden das Festgelände und die Spielfelder wie bereits bei den beiden letzten Hornusserfesten auf der Kleinegg zwischen Sumiswald und Wasen zu stehen kommen.

3000 Hornusser und Hornusserinnen
Das Mittelland der Schweiz ist die Hochburg der Hornusser und Hornusserinnen. Nirgendwo sonst gibt es so viele Mannschaften wie in der besagten Region und vor allem dem Kanton Bern. Da der Ursprung des Hornussersportes im Emmental liegt, sind viele Augen speziell auf das Fest auf Emmentaler Boden gerichtet. Dies ist auch dem OK-Präsidenten bewusst: «Wir geben uns grosse Mühe, ein möglichst schönes Festgelände und schöne Spielfelder bereitzustellen. Damit sich alle Hornusser und Hornusserinnen gerne an unser Fest in Wasen erinnern. » Alle Hornusser und Hornusserinnen heisst im Falle der Feste in Wasen rund 3000 aktive Spieler und Spielerinnen, welche sich über die beiden Festwochenende am 17./18. und am 23. bis 25. August 2019 in der Gemeinde Sumiswald messen werden.

 

Auszug aus dem Bericht "Und wieder steht Wasen im Mittelpunkt" im Unter-Emmentaler vom Donnerstag, 20. September 2018 (von Reto Wiedmer)